Übersicht

Meldungen

Elisabeth Müller-Witt: „Kita-Gebühren müssen vollständig erstattet werden“

Seit Jahresbeginn sind die Kindertageseinrichtungen, die Tagespflege und die offenen Ganztagsschulen (OGS) nur eingeschränkt geöffnet – teilweise sogar ganz geschlossen. Mit Inkrafttreten der Notbremse sind die Einrichtungen in vielen Städten und Gemeinden wieder auf Notbetreuung umgestiegen. Viele Familien stemmen seit dieser Zeit die Betreuung ihrer Kinder neben ihrem Beruf.

SPD-Fraktionsspitze kritisiert Bürgermeister Pommer: „Gute Kommunikation sieht anders aus“

Die SPD-Ratsfraktion zeigt sich angesichts der Ankündiging von Bürgermeister Pommer, dem Rat die Erstattung der Elternbeiträge für die Kinderbetreuung vorzuschlagen, überrascht. „Den Familien werden Hoffnungen gemacht, ohne dass der Bürgermeister sich mit den Ratsfraktionen abgestimmt hat“ kritisiert Kevin Buchner, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion.

SPD setzt verpflichtende Testangebote in Betrieben durch

Kerstin Griese (SPD), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesarbeitsministerium, befürwortet klare Regeln für den Arbeitsschutz in der Pandemie. „Die Wirtschaft muss genauso wie alle anderen Lebensbereiche einen verbindlichen Beitrag leisten“, stellt Griese klar.

Engagement für Kinder: Deutscher Kita-Preis 2022

„Die Bedeutung der Kitas für Kinder, Familien und Gesellschaft ist uns in den Monaten der Pandemie noch einmal sehr deutlich geworden“, sagt Kerstin Griese. Die SPD-Abgeordnete weist deshalb auf den Deutschen Kita-Preis 2022 hin, für den sich die Kindergärten ab sofort registrieren können.

Trauer um Hans-Werner Delcuve

Mit großer Bestürzung haben wir vom Tod von Hans-Werner Delcuve erfahren. „Delle“, wie er gerne genannt wurde, war über Jahrzehnte der Leiter des Evangelischen Kinderheims an der Lievenstraße und ist heute plötzlich und unerwartet verstorben.

Anspruch auf Kinderkrankentage verdoppelt

„Ich bin sehr froh, dass wir eine maximal unkomplizierte Lösung gefunden haben“, sagt Sozialstaatssekretärin Kerstin Griese zu den verdoppelten Kinderkrankentagen. „Die Bundesregierung hat das in Rekordzeit auf den Weg gebracht, und der Bundestag hat es soeben beschlossen.“

Besuch im Impfzentrum des Kreises Mettmann

Kerstin Griese setzt sehr große Hoffnungen in die jetzt beginnenden Impfungen gegen das Corona-Virus. Anlässlich eines Besuchs des fertig eingerichteten Impfzentrums des Kreises Mettmann bedankte sie sich für die große Leistung der mit der Impfkampagne befassten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Grundrente kommt automatisch

Mehr als 5000 Menschen im Kreis Mettmann haben voraussichtlich Anspruch auf die jetzt neue eingeführte Grundrente“, freut sich Kerstin Griese. „Das sind Rentnerinnen und Rentner, die unser Land jahrelang am Laufen gehalten haben. Ihre Leistung verdient Anerkennung“, betont die niederbergische Abgeordnete.

Beste Chancen für Kinder und Jugendliche

Beste Bildung für Alle ist die sozialdemokratische Antwort auf die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Der Bildungsstand entscheidet über individuelle Lebensperspektiven, berufliche Möglichkeiten und gesellschaftliche Teilhabe jedes Einzelnen. Deswegen entscheidet die Sorge um Kinder und Jugendliche und ihre Familien auch über die Zukunftsfähigkeit Hildens.

Die soziale Stadt Hilden

Soziale Kommunalpolitik, wie die SPD Hilden sie verfolgt, hat die solidarische Stadtgesellschaft zum Ziel. In dieser haben alle Bürgerinnen und Bürger unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Einkommen und ihrem Alter einen Platz in der Gemeinschaft.

Beste Bildung in Hilden

21 Schulen von der Grundschule bis zum Berufskolleg in öffentlicher oder privater Trägerschaft sichern das überragende Ansehen Hildens als Schulstandort. Diesen Status wollen wir sichern. Das erfordert eine gute Koordination aller Schulleitungen in Hilden.

Städtepartnerschaften für ein geeintes und friedliches Europa

Städtepartnerschaften waren nach den Schrecken des Zweiten Weltkriegs ein wichtiges Mittel der Aussöhnung und der Völkerverständigung. In Zeiten eines allerorts zunehmenden Nationalismus haben sie nichts von dieser Wichtigkeit eingebüßt, sie werden vielmehr umso bedeutsamer.