Übersicht

Stadtrat

Bild: colourbox

Verantwortung für Hilden statt Wahlkampf für die eigene Sache – Hildener SPD setzt sich für solide Finanzpolitik ein

Hilden. „Das Verhalten von CDU, Grünen, FDP und Bürgeraktion während der diesjährigen Haushaltsplanberatungen ist unverantwortlich und es fehlt jeder Sinn für eine solide Finanzpolitik“. Mit klaren Worten meldet sich Anabela Barata, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Hildener Stadtrat, zur Debatte um den nächste Woche zu beschließenden Doppelhaushalt.

Bild: SPD Hilden

Hans-Werner Schneller erhält Ehrenpreis

Die Stadt Hilden ehrt regelmäßig verdienstvolle Bürgerinnen und Bürger. Im Rahmen der vergangenen Ratssitzung haben 38 Lokalpolitikerinnen und Lokalpolitiker für ihr ehrenamtliches Engagement eine Ehrengabe erhalten - darunter sechs Männer und Frauen, die bereits seit über 20 Jahren Mitglied im Rat der Stadt Hilden sind.

Bild: SPD Hilden

Unsere Stadt hat was zu bieten!

In der vergangenen Sitzung des Rates (3. April) wurde der städtische Etat für 2019 verabschiedet. Dabei machte die Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion - Anabela Barata - in ihrer Haushaltsrede deutlich, welche Vorzüge Hilden durch politische Entscheidungen zu bieten hat.

Bild: SPD Hilden

SPD-Ratsfraktion: Dupke und Buchner folgen auf Daniels

Personalwechsel: Nachdem Reinhold Daniels sein Ratsmandat zum Jahresende 2018 niedergelegt hat, wurde innerhalb der Hildener SPD-Ratsfraktion eine Nachbesetzung über die SPD-Reserveliste sowie für den Fraktionsvorstand vorgenommen.

Vorbericht zur Ratssitzung am 21. März 2018

Neben Paten- und Partnerschaften, Umwelt- und Klimaschutz, Jugendhilfe, Stadtentwicklung und allgemeinen Ratsangelegenheiten steht auch die Beratung von Anträgen und der Beschluss des städtischen Haushalts 2018 auf der Tagesordnung. Die Sitzung findet am Mittwoch, den 21. März 2018 um 17 Uhr im Bürgersaal des Bürgerhauses (Mittelstraße 40) statt.

Ratsfraktion stimmt für digitale Gremienarbeit

Der Stadtrat und seine Ausschüsse sollen künftig auf Papier verzichten, nicht zuletzt um Kosten zu sparen. Nach einstündiger Diskussion im Stadtrat am 13. Dezember wurde nun mit den Stimmen der SPD-Ratsfraktion der "Einstieg" in die digitale Gremienarbeit beschlossen.